Zwickau: Mutmaßlicher Mörder der verbrannten 23-Jährigen festgenommen

Ein 26-jähriger Mann ist im Fall der verbrannten 23-Jährigen festgenommen worden. Die Polizei ist sich nach eigenen Angaben sicher, den Richtigen geschnappt zu haben. Er habe die Frauenleiche  in Lauenhain verbrannt. Wie die Polizeidirektion Südwestsachsen am Freitag weiter mitteilte, wurde am Opfer eine DNA-Spur des 26-Jährigen gefunden.

Der Mann soll als Praktikant eines lokalen Rundfunksenders in Zwickau gearbeitet haben. Vor dem Zwickauer Haftrichter legte er ein Teilgeständnis ab: Er habe die Leiche verbrannt – aber den Mord gestand er nicht. Lebend wurde das Opfer zuletzt am Samstagmorgen in der Disco „Fun“ gesehen. Die Frau wurde offenbar von ihrem Mörder erschlagen, anschließend mit Benzin übergossen und angezündet. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Frau woanders getötet und ihre Leiche danach in den Wald gebracht wurde.

Über die Umstände und Hintergründe des Verbrechens ist noch nicht viel bekannt geworden. Zunächst wurde Anfang dieser Woche der Ex-Freund der 23-Jährigen festgenommen. Beide sollen sich im Streit getrennt haben. Der Tatverdacht gegen den Mann konnte sich aber nach der Vernehmung nicht bestätigen.

Bild von owlhere

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen