Zu Guttenberg bittet Universität Bayreuth um Rücknahme seines Doktortitels

Aufgrund der Plagiatsvorwürfe rudert Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zurück und hat die Universität Bayreuth gebeten, seinen Doktortitel zurückzunehmen. In der Begründung nannte zu Guttenberg „gravierende, handwerkliche Fehler“ in seiner Dissertation. Das teilte die Universität am Montagabend mit. Dennoch sei man verpflichtet, die Rechtmäßigkeit der Doktorarbeit zu prüfen. Schon am Dienstag soll die Promotionskommission der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die nötigen Schritte einleiten.

Der Verteidigungsminister hatte zuvor angekündigt, dauerhaft auf seinen Doktortitel zu verzichten. Auf einer CDU-Veranstaltung in Kelkheim (Hessen) erklärte zu Guttenberg, dass er sich am Wochenende nochmals mit seiner Doktorarbeit beschäftigte habe und dabei feststellte, dass er „gravierende Fehler gemacht“ hatte. Scheinbar habe er an manchen Stelle den Überblick über die Quellen verloren. Zu Guttenberg erklärte weiter, dass er die Fehler nicht bewusst gemacht hatte. Zudem entschuldigte er sich bei all jenen, die er im akademischen Sinne hinterging.

Am Freitag erklärte zu Guttenberg, dass er seinen Doktortitel nur vorübergehend ruhen lassen möchte – bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Universität Bayreuth ausgiebig geprüft hat, was tatsächlich von den Plagiatsvorwürfen der zugrunde liegenden Arbeit zu halten ist.

Bild von Bundeswehr-Fotos

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Wilfried Schuler says:

    Er selbst beurteilt sich jetzt seine Arbeit als mangelhaft. Da hat er aber lange für gebraucht. Und
    damit bescheinigt er, daß das Prüfungsteam gepennt hat und unfähig ist. Das wird die Leute sicher freuen. Erst haben sie ihn gehätschelt und nun bekommen sie einen Tritt. Wäre ich Student in
    Bayreuth, ich würde schnellstens das Weite suchen. Der Ruf dieser Uni ist schwer beschädigt.
    Vielleicht gibt auch demnächst eine “Lex Guttenberg” ,einen Persilschein zum Abkupfern.
    Und überhaupt, ein Dieb der das Diebesgut zurückbringt und meint damit sei der Fall erledigt, liegt ja
    wohl auch schief.
    Und Deutschland mahnt die Chinesen unsere Patente zu achten? Vor diesem Hintergrund verkommt das zum Witz.
    Gutti is die Fernlenkwaffe der Bilderberger und anderer dubioser Gruppen. Er wird zum Nutzen des Kapitals und zum Schaden der Republik agieren wenn er Kanzler wird, was der Himmel verhindern möpge. Und die Schafherde die ihm nachläuft wird er kaltlächelnd ans Messer liefern.

  2. Ich finde es unglaublich, dass Herr zu Guttenberg jetzt durch seine Bitte um Rücknahme des Doktortitels versucht, seinen “Kopf aus der Schlinge zu ziehen”. Die offenkundige Strategie besteht offensichtlich darin, das Votum der Uni, das auf eine Aberkennung des Titels hinausläuft, durch die gnädige Rückgabe des Titels im Vorfeld der Entscheidung zu entkräften. Eine derart durchschaubare Handlung bestätigt das charakterliche Defizit des Ministers in höchstem Maße.

Kommentar verfassen