Wyclef Jean in Haiti angeschossen

In Haiti ist auf Hip-Hop-Sänger Wyclef Jean geschossen worden. Eine Sprecherin des 41-Jährigen teilte mit, dass am Vorabend der Präsidenten-Stichwahl der Sänger in der Hauptstadt Port-au-Prince durch einen Schuss in die Hand getroffen wurde. Jean habe lediglich eine oberflächliche Wunde erlitten.

Daraufhin sei der 41-Jährige in ein Krankenhaus gebracht worden. Jean wurde dort behandelt und wieder entlassen. Die Sprecherin erklärte weiter, dass es dem Mitbegründer der Band „The Fugees“ gut gehe. Nähere Details sind aktuell noch nicht bekannt. Anfang August hatte sich der in Haiti geborene Musiker um das Präsidentenamt beworben. Allerdings lehnte das Wahlkomitee seine Kandidatur ab, da er nicht wie vorgeschrieben in den vergangenen fünf Jahren in Haiti lebte. Nach dem er zunächst gegen diese Entscheidung vorgehen wollte, teilte Jean im vergangenen September mit, dass er sich nicht länger um das Amt des Präsidenten bemühe.

Jean setzt sich aber auch auf unpolitischem Wege für das von Unruhen geplagte Land ein. So gründete er 2005 die Charity-Stiftung Yéle-Haiti.

Bild von Yeshe

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen