VW legt Übernahmeangebot für MAN vor

Der deutsche Autobauer Volkswagen will weiter wachsen und in der Nutzfahrzeugsparte einen Riesen aus VW, MAN und Scania schaffen. Der Wolfsburger Konzern will dafür seinen Anteil bei MAN auf über 30 Prozent der Stammaktien aufstocken. Zudem kündigte VW an, ein Übernahmeangebot zu unterbreiten.

Wie der Konzern am Montag mitteilte, werde man seinen Anteil an den Stammaktien der MAN SE von 29,9 Prozent auf 30,47 Prozent erhöhen. In der Mitteilung hieß es, dass Volkswagen mit dem Überschreiten der Schwelle von 30 Prozent der Stimmrechte an der MAN SE aufgrund der aktuellen Bestimmungen des deutschen Übernahmerechts dazu verpflichtet ist, „allen außenstehenden Aktionären der MAN SE ein Pflichtangebot zum Erwerb ihrer Aktien an der MAN SE zu unterbreiten“. Voraussichtlich werde der Angebotspreis je Stammaktie der MAN SE 95 Euro betragen. Der Preis je Vorzugsaktie dürfte bei rund 60 Euro liegen.

Seit Monaten will Volkswagen seine Lkw-Beteiligungen MAN und Scania enger zusammenführen. Allerdings kam man bis jetzt nicht wie erwünscht voran. „Das Nutzfahrzeuggeschäft ist für uns ein hochinteressantes, strategisches Geschäftsfeld“, erklärte VW-Vorstandschef Prof. Dr. Martin Winterkorn. „Wir wollen deshalb jetzt den Weg für eine engere Zusammenarbeit zwischen MAN, Scania und Volkswagen ebnen und damit die Voraussetzungen schaffen, um zum Wohle aller Aktionäre Synergien zu heben.“

Bild von DeeLay1

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen