Vierschanzentournee 2011: Morgenstern sichert sich Titel – kein DSV-Adler in den Top Ten

Thomas Morgenstern hat souverän die Vierschanzentournee in diesem Jahr gewonnen. Dem Österreicher reichte beim traditionellen Abschlussspringen in Bischofshofen ein zweiter Platz, um sich den Titel der Gesamtwertung 2011 zu sichern. Der Norweger Tom Hilde holte mit Weiten von 138,0 und 132,0 Metern den letzten Tagessieg und wurde am Ende in der Gesamtwertung Dritter. Der Schweizer und Tournee-Favorit Simon Ammann holte sich den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Der DSV-Springer Michael Neumayer war mit den Sprüngen auf 128,5 und 127 Meter am Ende mit Platz acht bester Deutscher. In der Gesamtwertung lief es in diesem Jahr für die deutschen Skispringer nicht besonders gut, denn kein Adler landete in der Gesamtwertung unter den besten Zehn. Michael Neumeyer wurde Elfter, einen Platz besser als Severin Freund. Für den DSV war es nach 2006 die schwächste Tournee.

Für Österreich hingegen war es der dritte Tourneesieg in Folge und der 12. insgesamt. Nach Wolfgang Loitzl 2009 und Andreas Kofler 2010 schafften es die Österreicher als erstes Land, mit drei verschiedenen Springern die Tournee gewinnen zu können.

Das Gesamtergebnis

1 Thomas Morgenstern 958,8
2 Simon Ammann 928,4
3 Tom Hilde 895,0
4 Manuel Fettner 882,4
5 Martin Koch 880,6
6 Adam Malysz 875,2
7 Matti Hautamäki 861,8
8 Andreas Kofler 840,5
9 Wolfgang Loitzl 834,5
10 Anders Jacobsen 830,7

11 Michael Uhrmann 823,7
12 Severin Freund 818,7
17 Richard Freitag 785,2
18 Michael Neumayer 713,4
20 Pascal Bodmer 691,1
25 Stephan Hocke 657,5
29 Martin Schmitt 579,4
50 Andreas Wank 213,5

Bild von HolgerReichert

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen