VfL Wolfsburg: Mit Litti bis zum Saisonende – Rangnick, Jol und Stevens gehandelt

Nach den enttäuschenden Leistungen in den letzten Wochen hat sich der VfL Wolfsburg von seinem englischen Trainer Steve McClaren getrennt. Dieter Hoeneß hatte die Nachricht gestern seinem ehemaligen Coach überbracht. Nachfolger wird zunächst bis zum Ende der Saison der bisherige Co-Trainer Pierre Littbarski.

Eigentlich sollte McClaren die ‚Wölfe‘ nach Europa führen. Daher hatten die Niedersachsen im Sommer auf dem Transfermarkt groß zugeschlagen. Unter anderem sollte der Brasilianer Diego dafür sorgen, dass die Mannschaft an die Erfolge unter Felix Magath anknüpfen kann. Aber die Saison von Diego ist ähnlich der seines Vereins. Wolfsburg befindet dich auf dem 16. Platz in der Liga, Diego hinkt seinen eigenen Ansprüchen weit hinterher. Am Wochenende hatte der oft eigensinnige Brasilianer den Anweisungen seines Trainer nicht Folge geleistet und den Elfmeter gegen Hannover 96 geschossen. Als I-Punkt verschoss er diesen dann auch noch. McClaren hatte daraufhin den Spielmacher mit einer Geldstrafe von kolportierten 100.000 Euro belegt und suspendierte ihn für das Spiel gegen den Hamburger SV. Littbarski soll Medienberichten zufolge diesen Kurs beibehalten.

Im kommenden Sommer werden unter anderem Ralf Rangnick (ohne Verein), Martin Jol (ohne Verein) und Huub Stevens (Red Bull Salzburg) als Trainer gehandelt. Offenbar sind vor allem Rangnick und Jol nicht bereit sofort einzusteigen. Auf Manager Hoeneß kommen in den nächsten Wochen schwierige Aufgaben zu. Bei der nächsten Verpflichtung eines Trainers sollte er besser nicht daneben greifen …

Bild von bhhardinge

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen