Verlässt Tobias Sippel den FCK?

Beim 1. FC Kaiserslautern kann man mit der abgelaufenen Saison durchaus zufrieden sein. Trotzdem versucht Klubboss Stefan Kuntz, den Kader weiter zu verstärken. Nachdem die Pfälzer in den letzten Tagen auf dem Transfermarkt aktiv waren, steht nun offenbar ein Abschied ins Haus.

Beim 6:1-Sieg in Elversberg waren einige Fans überrascht, dass beim Schützenfest der ‚Roten Teufel`(Micanski, Ilicevic, de Witt, Rivic und zweimal Sahan) Tobias Sippel keine Einsatzzeit bekam. Vor 2000 Zuschauern stand in der ersten Halbzeit Kevin Trapp im Tor. Nach der Pause Marco Knaller. Sippel hingegen wurde nicht eingesetzt. Die ehemalige Nummer 1 wurde für den Test erst gar nicht nominiert. Zumindest Sippels Berater Dr. Michael Becker sieht darin aber kein Problem. „Vielleicht will man ja testen, ob Knaller als Mann hinter Trapp tauglich ist“, zitiert die „Bild“ Becker.

Offenbar steht Sippel vor einem Abschied, wie die Zeitung weiter berichtet. Demnach könnte Sippel durch ein Ausleihgeschäft wieder Spielpraxis bekommen. Becker hört sich deshalb auch im Ausland um. FCK-Boss Kuntz ließe dem Bericht zufolge über ein Leihgeschäft mit sich reden.

Bild von doggiesrule04

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen