U-Bahn-Überfall in Berlin: Beide Täter wieder auf freiem Fuß

Nach der Attacke im zentralen Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße sind die beiden 18-jährigen Täter wieder auf freiem Fuß. Auch wenn die Bilder der Überwachungskamera deutlich zeigen, mit welcher Gewalt sie auf das Opfer (29) einschlugen, konnten sie wieder nach Hause gehen. Die jungen Männer hatten sich bei der Polizei gemeldet und die Tat gestanden.

Nach Angaben der Polizei wurde gegen den Haupttäter ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Gegen Auflagen habe der 18-Jährige jedoch Haftverschonung bis zum Prozess erhalten, hieß es weiter. Bisher war der Schüler bei der Polizei nicht aufgefallen. Auch der zweite Täter wurde nach der Vernehmung entlassen. Ihm wird gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt.

In der Nacht zum Samstag gegen 3:30 Uhr wartete ein 29-Jähriger auf eine Bahn. Dabei wurde er von zwei jungen Männern angepöbelt. Nach einer Rangelei schlug der Fremde zu. Der 29-Jährige stürzte zu Boden und der Haupttäter trat auf den Kopf des Opfers ein. Ein Tourist aus Bayern eilte zur Hilfe und hielt den Treter fest. Der Komplize verpasste ihm einen Tritt in den Rücken, sodass der er zu Boden ging. Das Eingreifen zeigte aber Wirkung, denn die beiden Täter machten sich davon. Nachdem die Polizei die Aufnahmen veröffentlichte, stellten sich die beiden 18-Jährigen wenig später.

Bild von teclasorg

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen