TSV 1860 München noch nicht gerettet

Bei den ‚Löwen‘ kämpft man gegen die drohende Pleite. Seit Tagen spekuliert die Presse daher über die Rettung des TSV 1860 München. Aktuellen Medienberichte zufolge soll diese unmittelbar bevorstehen. Das dementierte nun Löwen-Geschäftsführer Robert Schäfer.

„Der TSV 1860 München ist noch nicht gerettet”, so Schäfer. Demnach gibt es entgegen der heutigen Berichterstattung der Medien noch keine endgültige Lösung für die wirtschaftliche Notsituation. „Wir arbeiten unter Hochdruck weiter an einem tragenden Konzept”, so der 35-Jährige weiter. Demnach werde der TSV im Rahmen der Bemühungen „keine Wasserstandsmeldungen” abgeben oder kommentieren. „Sobald es etwas zu verkünden gibt, werden Dieter Schneider und ich das tun”, so Schäfer weiter.

Die DFL verlangt von den ‚Blauen‘ für die laufende Spielzeit bis zum Freitag einen Liquiditätsnachweis. Medienberichten zufolge soll dieser 1,75 Millionen Euro betragen. Sollte das der Verein nicht schaffen, droht ein weiterer Punktabzug. Schon in der laufenden Spielzeit wurden den ‚Löwen‘ wegen Verstößen im Lizenzierungsverfahren zwei Punkte abgezogen. Zuletzt berichteten zahlreiche Medien, dass bei dem Rettungsplan auch der Einstieg eines arabischen Investors aus dem Emirat Abu Dhabi im Gespräch sei.

Bild von benchfrooser

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen