Traunstein in Bayern: Baby kommt im Rettungshubschrauber zur Welt

Mit einer Ärztin an Bord befand sich der Traunsteiner Rettungshubschrauber Christoph 14 in der Nähe von Ostermiething auf dem Rückflug von einem Einsatz. Doch plötzlich erreichte das Team ein weiterer Einsatzbefehl: Die Rettungsleitstelle Salzburg hatte am Donnerstag dringend einen Notarzt angefordert, da im oberösterreichischen Ostermiething eine Geburt unmittelbar bevorstehe. Das teilte die Bundespolizei am Freitag mit.

Die Notärztin erwartete nach der Landung eine junge Frau mit einsetzenden Wehen. Nach einer Erstversorgung startete der Hubschrauber mit der werdenden Mutter in Richtung des Krankenhauses in Traunstein. Der Pilot musste aber keine fünf Minuten später landen, da die Geburt unmittelbar nach dem Start des Rettungshubschraubers eingesetzt hatte. Auf einem Acker bei Au erblickte die kleine Janine das Licht der Welt.

Noch keine 30 Minuten war das Neugeborene alt, als es an Bord von Christoph 14 zum ersten Hubschrauberflug seines Lebens ansetzte. Die Mutter und das Kind wurden schließlich vom Team der Kinderstation im Klinikum Traunstein empfangen. Beide sind nach Angaben wohlauf und haben wohl den aufregendsten Tag in ihrem Leben hinter sich.

Bild von tkerpe

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen