Tote Mädchen in Krailling bei München: Suche nach dem Täter geht weiter – Polizei setzt Belohnung aus

Das bayerische Landeskriminalamt hat nun nach dem Mord an zwei Mädchen in der 8000 Einwohner-Gemeinde Krailling bei München eine Belohnung von 5000 Euro zur Ergreifung des Mörders ausgesetzt.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die acht Jahre alte Chiara und die elfjährige Sharon mit Messerstichen und anderer „vielfältiger Gewalteinwirkung“ in ihrem Haus in Krailling brutal ermordet. Nach Angaben der Polizei gibt es keine Anzeichen für sexuellen Missbrauch. Allerdings ist derzeit nicht klar, wer den Doppelmord begangen hat. Während die Mutter in der Kneipe „Schabernack“, rund 100 Meter vom Wohnhaus entfernt, arbeitete, waren die Mädchen regelmäßig nachts alleine in der Wohnung. Der Lebensgefährte der Mutter betreibt die Kneipe. Als die Frau nach Hause kam, fand sie ihre beiden toten Töchter.

Die Sonderkommission „Margarete“ ermittelt auch am Wochenende auf Hochtouren. Die Soko wurde nach der Straße benannt, an der der Tatort liegt. Zum einen verhörte die Polizei Anwohner und Gäste der Kneipe „Schabernack“ und zum anderen wurden die Spuren am Tatort ausgewertet. Unmittelbar nach der Tat haben die Beamten die Bevölkerung um Mithilfe und um Zeugenhinweise gebeten.

Bild von HamburgerJung

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen