Tognum: Daimler und Rolls-Royce stocken auf

Die Übernahme des Dieselmotorenherstellers Tognum rückt in greifbare Nähe. Denn wie das Unternehmen mitteilte, sei Daimler und Rolls-Royce bereit, die gemeinsame Offerte um rund 260 Millionen Euro auf 3,4 Milliarden Euro aufzustocken. Dies geschehe, sollte die Führung des Friedrichshafeners Unternehmens ihren Widerstand gegen eine Übernahme aufgeben.

Tognum hat signalisiert, dass nun eine Einigung möglich sei. Aktuell liege schriftlich noch nichts vor, erst dann werde sich der Vorstand äußern. Daimler bestätigte lediglich Gespräche mit Tognum. Daimler und Rolls-Royce versuchen mit dem von 24 auf 26 Euro je Aktie aufgestockten Angebot, ein Scheitern der Übernahme doch noch zu verhindern. Denn das Angebot sei an die Bedingung geknüpft, dass den Partnern über 50 Prozent der Anteile angeboten werden. Zwar hält Daimler schon 28,4 Prozent an seiner in Tognum umbenannten früheren Tochter MTU Friedrichshafen. Doch das bisherige Angebot war bei den Aktionären von Tognum kaum auf Resonanz gestoßen.

Sowohl der Vorstand von Tognum, der selbst rund fünf Prozent hält, als auch große Investoren hatten auf eine Erhöhung des Kaufangebots gedrängt. Sie hätten nun nach der erwarteten neuen Offerte nochmals zwei Wochen Zeit, ihre Aktien anzudienen.

Bild von bsabarnowl

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen