Terroranschlag in Marrakesch kostet zahlreiche Menschen das Leben

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind bei einem Anschlag auf ein Café in der Stadt Marrakesch mindestens 15 Menschen getötet und 20 verletzt worden. Nach Informationen französischer Medien waren unter den Toten mindestens sechs Franzosen und auch ein Brite.

Das marokkanische Innenministerium bestätigte, dass 14 Menschen „unterschiedlicher Nationen“ bei dem Anschlag ums Leben gekommen seien. Derzeit ist nicht bekannt, ob unter den Opfern auch Deutsche waren. Ein Regierungssprecher hat mittlerweile bestätigt, dass es sich zweifelsfrei um einen terroristischen Anschlag handelt. Demnach sei es aber immer noch zu früh, um über Hintermänner zu spekulieren. Zuletzt hatten marokkanische Sicherheitskräfte mehrere Zellen einer dem Terrornetzwerk al-Qaida nahestehenden Gruppe zerschlagen. Das Café Argana, hier explodierte der Sprengsatz, befindet sich auf dem Dschamaa-al-Fna-Platz im Zentrum von Marrakesch.

US-Außenministerin Hillary Clinton bezeichnete in einer Erklärung am Donnerstag den Anschlag als „feiges terroristisches Attentat“. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sagte, die Tat „darf keinesfalls dazu führen, dass der eingeleitete Reformprozess in Marokko unterminiert wird.“ Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon war entsetzt von dem Anschlag. „Kein politisches Ziel rechtfertigt solch eine abscheuliche Tat oder wird durch sie bedient“, so der UN-Generalsekretär.

Bild von marfis75

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen