Syrien: Gewalt trotz beginnender Waffenruhe

Homs
Es seien Bilder im Internet, sie sollen an diesem Dienstag in der syrischen Stadt Homs aufgenommen worden sein. Überprüfen lässt sich das wie bei vielen Aufnahmen nicht. Allerdings haben auch syrische Oppositionsgruppen gemeldet das Regierungstruppen die Städte Homs und Hama am Dienstag mit Mörsern beschossen hätten. Obwohl an diesem Tag die schweren Waffen schweigen, die Soldaten aus den Städten abgezogen werden sollten. Der Mann der dies mit der syrischen Führung ausgehandelt hatte, der Sonderbeauftragte Kofi Annan besuchte am Dienstag ein Flüchtlingslager für geflohene Syrer in der Türkei. Sein Empfang dort war wahrscheinlich nicht sonderlich herzlich, vor seiner Ankunft hatten diese Syrer ihren Missmut mit dem Abkommen schon Ausdruck verliehen. Annan traf sich im Lager mit Flüchtlingen, ihre Geschichten seien herzzerreißend, so sagte Annan später in einer Pressekonferenz. Die eigentliche Waffenruhe soll nach der von den Vereinten Nationen ausgehandelten Vereinbarung am Donnerstag beginnen.
Bereits seit Dienstag ist danach aber der Einsatz schwerer Waffen eigentlich untersagt. Der syrische Außenminister erklärte unterdessen vor Journalisten in Moskau, die syrische Führung habe bereits einige ihrer Truppen entsprechend dem Friedensplan aus Städten abgezogen.

Bild von captain.orange

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen