Super E10: 70 Prozent der Autofahrer tanken falsch

Die Verwirrung für viele Autofahrer ist nach Einführung des neuen Kraftstoffs Super E10 immer noch groß. Viele Autofahrer verschmähen den neuen Sprit. Wie der Mineralölwirtschaftsverband mitteilt, tanken offenbar aus Unkenntnis sieben von zehn Autofahrer immer noch den teuren und konventionellen Kraftstoff.

Das sei unnötig, erklärte der Mineralwirtschaftsverband. Denn 90 Prozent der Fahrzeuge seien für das neue E10 geeignet und haben damit keinerlei Schwierigkeiten. Man rät den Autofahrern, sich beim jeweiligen Fahrzeughersteller oder der Werkstatt ihres Vertauens zu informieren, ob der eigene PKW E10-tauglich ist oder nicht. Anfang Februar hatte die Mineralölbranche begonnen, den neuen Kraftstoff flächendeckend einzuführen. Aus Gründen des Klimaschutzes sind dem neuen Kraftstoff zehn Prozent Bioethanol aus nachwachsenden Rohstoffen beigemischt. Das herkömmliche Super enthielt in der Vergangenheit nur fünf Prozent Bioethanol.

Neben dem neuen Super E10 bieten die Tankstellen in der Bundesrepublik weiterhin das alte Super E5 an. An den umgestellten Tankstellen wird der alte Kraftstoff aber um knapp fünf Prozent teurer verkauft als das neue Super E10.

Bild von schoschie

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. nie_E10_tanken says:

    Egal welches Auto ich in Zukunft fahre, E10 kommt nicht in den Tank. Die Gesamt-Umweltbilanz dieses E10 Benzins ist schlechter als mit dem herkömmlichen Benzins, man denke nur an die diversen negativen Nebenerscheinungen, zusätzliche Anbauflächen für Pflanzen zur Erzeugung von Bioethanol, explodierende Lebensmittelpreise da für diese weniger Anbaufläche zur Verfügung steht, Mehrverbrauch da E10 weniger Energie enthält usw. Es wird Zeit das die heutigen Aktions-Politiker durch Fachleute abgelöst werden. Auf das Gequatsche der Politiker im Bundestag oder EU Parlament kann man sowiso nichts geben, deren Aussagen ändern sich mit veränderten Randbedingungen und an ehemalige Standpunkte wird man sich nicht mehr erinnern.

Kommentar verfassen