Studie: Frauenquote im Mittelstand vorbildlich

Jede fünfte Spitzenposition ist in mittelständischen Unternehmen bereits mit einer Frau besetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Commerzbank.

„Hinsichtlich Fachkräftemangel und demografischer Entwicklung macht der Mittelstand in der Führung schon jetzt einen besseren Job als die Großunternehmen“, so der Mittelstandsvorstand der Commerzbank, Markus Beumer. Diese Zahl gilt für Firmen mit mindestens 2,5 Millionen Euro Jahresumsatz. Frauen seien mit 37 Prozent besonders stark unter den Nachwuchsführungskräften unter 30 vertreten. „Wenn es den Firmen gelingt, den gut ausgebildeten Frauen während und nach der Familienzeit Perspektiven zu bieten, kann die Frauenquote im Mittelstand noch weiter steigen“, erklärte Beumer weiter. Bei Mittelständlern mit über 100 Millionen Jahresumsatz liegt der Anteil weiblicher Führungskräfte der Studie zufolge bei 18 Prozent. Doch in den technischen Industrien gibt es einen Nachholbedarf. Mit 14 Prozent Frauenanteil ist der Maschinenbau in den Chefetagen in der Umfrage das Schlusslicht.

Unter 4000 mittelständischen Unternehmen wurde die repräsentative Umfrage in Deutschland durchgeführt. Sie ergab zudem, dass es den patriarchalischen Unternehmer und Gründer, der die Geschäfte seines Unternehmens alleine führt, kaum noch gibt. Im Mittelstand ist jede zweite Führungskraft ein angestellter Manager ohne eigene Anteile am Unternehmen. Zudem sei ein Drittel der Führungskräfte jünger als 45 Jahre.

Bild von Spunkr.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen