Studie: Es wird immer noch in zu vielen Kneipen geraucht

Auch nach drei Jahren kann in vielen Kneipen und Restaurants in ganz NRW trotz des Inkrafttretens des Nichtraucherschutzgesetzes geraucht werden. Zahlreiche „Ausnahmen“ erlauben es den Rauchern, das Verbot zu umgehen. In NRW darf in Raucherklubs, Einraumkneipen sowie in Gaststätten bis zu 75 Quadratmetern, die keine zubereiteten Speisen anbieten, weiter geraucht werden. Eine aktuelle Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und der Verbraucherzentrale hat ergeben, dass gegen das Nichtraucherschutzgesetz vielerorts verstoßen wird.

Im Rahmen einer Studie wurden im Februar in NRW über 2000 Gaststätten in 15 unterschiedlichen Städten kontrolliert, dazu gehörten auch Wesel, Köln, Düsseldorf, Rheine und Straelen. Dabei ist man zu dem Ergebnis gekommen, dass sich 92 Prozent der Rauchergaststätten nicht an die Vorschriften halten und beispielsweise selbst zubereitete Speisen anbieten. Vielerorts fehle die erforderliche Kennzeichnungspflicht zum Schutz von Jugendlichen. Rund 70 Prozent der Raucherräume entsprechen nicht den Vorschriften, dies haben die Prüfer zudem festgestellt. Es fehle beispielsweise an der nötigen Abtrennung zum Nichtraucher-Bereich oder die Verbindungstür stehe offen, hieß es in der Studie weiter. Zudem wies man auf gravierende Mängel in den Diskotheken hin. Hier wurden in 46 von 50 kontrollierten Einrichtungen geraucht, obwohl das nur in Nebenräumen gestattet ist.

Die DKFZ und die Verbraucherzentrale halten die aktuellen Regelungen, was den Nichtraucherschutz in der Gastronomie betrifft, für nicht akzeptabel und wünschen sich mehr Kontrollen. Letztlich sei dies aber keine Lösung, da das NRW-Gesetz zu schwammig sei.

Bild von paula1841

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Rebecca says:

    Es wird immer noch zuviel in Kneipen gesoffen.
    Wie schön fand ich noch die Zeit, wo zum Kaffee maximal ein Cognac getrunken wurde, zum Essen maximal ein oder zwei Gläser Wein nur wenn Brauchtumsfeiern angesagt waren, wie schön finde ich den Brauch der Griechen, nur einen Ouzo zum Essen zu reichen (als Appetittanreger oder aus Gastfreundschaft), wie schön finde ich die Tavernen in Griechenland wo es Kaffee und dazu nur ein Wasser gibt. Auch in den türkischen Stuben trinken die Männer nur schwarzen Tee, dort ist gar kein Alkohol geduldet!
    Die Maßlosigkeit bringt alle um.
    Und hört endlich auf, auf die Raucher abzulenken, der Grund ist Alkoholsucht, Medikamentensucht (Psychopharmaka), Doping, Gewalt und nichts Anderes!
    Denn schon die Indianer haben Ihre Friedenspfeife bei Konflikten und Auseinandersetzungen geraucht.
    Und wir leben in einer Scheinwelt, es existiert Scheinfrieden und so wird dann eben um das Gemüt zu beruhigen geraucht, erhitzte Gemüter. Immer noch besser als Drogen und Cannabis!
    Außerdem ist in den Tabaksorten Chemie und Gift untergemischt, weil alle an den Steuern der Tabakindustrie verdienen.
    Nur diese Sachen und Giftstoffe machen überhaupt in der Form abhängig und erzeugen den Krebs!
    Viele haben damit auch nur die Arbeit in den Chemiebetrieben nur damit überlebt!
    Rauchen zerstört die Organe, aber nicht die Gehirnzellen! Alkohol zersetzt das Gehirn, genauso wie Doping, Medikamente, Psychopharmaka.
    Die ganze Demenz wird u.a. davon ausgelöst.
    Wir zahlen für Euch auch noch die ganze Ökosteuer über die Tabaksteuer, damit Ihr weiter Raubbau betreiben könnt.
    Wenn Ihr meint, Ihr könnt uns weiter belügen und betrügen, dann habt Ihr Euch getäuscht.
    Opium fürs Volk und dann Feiern, die ganze Oberschicht – Amüsierpöbel hält uns für blöd.!!!!
    Die Feiern der Reichen laufen heutzutage nicht anders ab, als bei Gaddafhi.
    Übrigens hat auch die DDR- Elite oft so gefeiert.
    Heute werden die Prostituierten so geholt, damals hat man sie sogar aus dem Knast geholt – unfreiwillig und nicht mal gegen Bezahlung!
    Herr Gysi meinte ja auch – “Die Reichen saufen doch auch”.
    Die Frage ist dann nur, wie man sich unter Einfluß von dem ganzen Irrwitz verhält!
    Ich habe mich nie unter diesen GIERFEIERN wohlgefühlt, dass sind auch Menschen, die nur unter Einfluß von solchen Sachen überhaupt “enthemmt” sind, und dann meist in die SEXRICHTUNG und unter die Gürtellinie, übergriffig, verletzend und Unterschichtniveau. Kommt halt in den besten Familien vor!
    Freude hat man beim Feiern mit diesen Menschen nicht.
    Wir haben soviele Psychopathen, auch in unserer Regierung – und sie sollen alle erstmal bei sich anfangen.
    Es ist die Konsequenz aus dem, was Ihr vorgelebt habt – und die 68er waren ja weiß Gott die schlechtesten Vorbilder!!!
    Im übrigen rauche ich, weil ich den Gestank der von manchen Menschen ausgeht, nicht ertragen würde.
    Sie stinken weil sie sich nicht waschen, sie stinken weil sie um ihr Revier zu markieren Parfüm in Kannenform über sich gießen, von dem einem speiübel wird, vor allem wenn man mit Ihnen im Fahrstuhl fährt und wenn sie einem die Hand geben stinkt man noch hinter stundenlang von ihrer Kosmetik, die sie über sich gießen (und die Duftstoffe sind immer eckeliger und unnatürlicher geworden).
    Wenn man dann noch in einen Hausflur kommt, wo einem die ganzen Gerüche aus den Nachbarwohnungen entgegenschlagen, weil nicht geputzt, nicht gelüftet wird, die Küchentür ausgehängt ist und der ganze Essensgeruch durch den Treppenflur reinzieht, bis in die eigene Wohnung!
    Es ist ein Schutz, weil man Euere Lügen, den Dreck und die Verkommenheit nicht aushält.
    Aber die Reichen früher haben sich teilweise auch nicht gewaschen , sondern nur gepudert.
    Wir haben aber heute fast alle Wasser und Putzlappen zu Verfügung.
    Neureich ist neureich und je älter iihr werdet, destomehr sieht man es Euch an!!!
    Man kann halt alles übertreiben, oder kaschieren.

  2. @ Artikel
    Ich bin Nichtraucher, finde aber trotzdem, dass diese Anti-Raucher-Kampagnen und Gesetze zu weit gehen. Es mag durchaus sinnvoll sein, wenn Raucher Rücksicht auf ihre Mitmenschen nehmen (z.b. Kinder oder Menschen mit Atemproblemen) und dann ihre Zigarette eben ein wenig später rauchen, aber die Mentalität, die sich hier in Deutschland gegen Raucher scheinbar entwicklen soll, grenzt schon an Verfolgung…

    @Rebecca
    Ein interessantes Weltbild, dass du da offenbarst… aber irgendwie auch ein wenig überzogen.
    Alkohol als Genussmittel ist schon seit Jahrtausenden ein Begleitder unserer Kultur, und kann natürlich bei schädlichem übermäßigen Gebrauch negative Folgen haben, so wie jeder andere Konsumstoff auch.
    Deine persönliche Abneigung gegen den Alkoholkonsum ist wohl das Äquivalent dazu, was zu den verschärften Regelungen gegen das Rauchen geführt hat.
    Was kommt als Nächstes? Trink-/Fastfood-/Internet-Verbote bzw. weitere Gesetze zur Bevormundung der Menschen?
    Ich finde die Regelungen die wir zur Zeit haben als völlig ausreichend (bis auf die Rauchergesetze, die gehen zu weit).
    Mehr Aufklärung, sowie ein wenig mehr Tolleranz und Rücksichtnahme aller Parteien, wäre ein wesentlich besserer Schritt in die richtige Richtung.

    PS: Raucher riechen auch nicht besonders gut. ;)

  3. Gegen Verbote says:

    Traue keiner Statistik die man nicht selbst erstellt hat. Bei Studien ist das auch nicht anders.

    Ich bin auch der Meinung, das die Gesetze , die wir haben zu weit gehen. Man muss sich wirklich Fragen: Was für ein Verbote kommen noch? Leben wir noch in einer Demokratie? Warum wollen Nichtraucher den rauchern das rauchen in gaststätten verbieten?

    Eine Kennzeichnungspflicht für Raucher- und Nichtrauchergaststätten ist volkommen ausreichend. Soll der Wirt entscheiden. Ich entscheide für mich in welche Gaststätte ich gehen. Und Angst vor dem Passivrauch habe ich auch nicht. Wer weis was für Schadstoffe wir täglich einatmen müssen ohne das wir und entscheiden können.

    Brennende Kerzen im Zimmer sind auch schadlich und mit Passivrauch zu vergleichen. Wer schützt mich davor in Restaurants?

Kommentar verfassen