Solis-Promoter Ahmet Öner attackiert Vitali Klitschko

Knapp zwei Monate vor dem Super-Fight zwischen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko und Odlanier Solis (am 19. März in Köln) beginnt das ganz große Säbelrasseln. Für den Ukrainer ist es eine Pflichtverteidigung, Solis ist aktuell die Nummer eins der Weltrangliste. Klitschko geht allerdings als großer Favorit in den Kampf, auch wenn Solis in seiner bisherigen Laufbahn noch keine Niederlage einstecken musste.

Promoter von Solis ist Ahmet Öner, der in der Vergangenheit des Öfteren für Schlagzeilen gesorgt hatte. Mal waren es Beleidigungen, mal eine Prügelei mit anderen Boxställen (attackierte Klaus-Peter Kohl auf einer Veranstaltung). In einer offiziellen Pressemitteilung hat Öner jetzt WBC-Schwergewichtsweltmeister Klitschko hart attackiert. „Er wird an seiner Arroganz, Überheblichkeit und Selbstherrlichkeit ersticken. Er ist ein schwacher Weltmeister, der nur schwache Gegner geschlagen hat“, so Öner über den Ukrainer. „Seit seinem Comeback 2008 hat Vitali nur handverlesenes Gemüse geboxt.“

Das Klitschko-Management KMG und Öner stritten in den vergangenen Wochen über die Austragung der Weltmeisterschaft. Zwischenzeitlich drohte sogar eine Versteigerung. Erst am Dienstag wurde eine Einigung bekannt gegeben. Solis hatte sich am 17. Dezember des vergangenen Jahres in Miami das Recht der Herausforderung mit einem KO über den US-Amerikaner Ray Austin erkämpft.

Bild von bernjan

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen