Snooker-WM 2011: Higgins schnappt sich seinen vierten Weltmeister-Titel

John Higgins krönt seine herausragende Karriere mit seinem vierten WM-Titel. In einem fantastischen WM-Finale bezwang der ‚Wizard of Wishaw’ Judd Trump mit 18:15. Im letzten Frame lag Higgins bereits mit 0:60 zurück und brauchte später auch Snooker. Doch der ‚Wizard of Wishaw’ räumte zunächst von Gelb bis Blau ab. Dann knüpfte er Trump auf Pink die benötigten sechs Foulpunkte ab. Im Anschluss lochte Higgins Pink als Double und Schwarz hinterher ein und konnte so seinen vierten Titel feiern.

Aber schon am Nachmittag hatte Higgins den Grundstein für seinen Erfolg gelegt. Er konnte sechs der acht Frames für sich entscheiden und aus dem 7:10 ein 13:12 machen. Higgins und Trump hatten sich die ersten vier Frames nach Breaks von 59 und 97 (Higgins) sowie 104 und 99 (Trump) noch geteilt. Trump versuchte in Frame 22 eine sehr riskante Blaue in die Ecktasche zu schneiden und ermöglichte damit Higgins so den Gewinn des Frames. Higgins gewann im Anschluss mit Breaks von 93, 113 und 57 die letzten drei Frames der Session.

Judd Trump blieb am Abend seinem Spiel treu. Bis zum 14:14 konnte sich der Youngster wieder herankämpfen. Doch John Higgins konnte zwei Frames auf die Farben gewinnen und erhöhte den Druck auf Trump. Mit einer 70 konnte Trump zwar auf 15:16 verkürzen, doch die nächsten beiden Frames sicherte sich dann wieder Higgins.

Bild von distillated

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen