Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen: Riesch im Slalom undankbare 4. – Schild gewinnt Gold

Bei ihrer letzen Chance auf Gold ist es Deutschlands Ski-Ass Maria Riesch nicht gelungen, ihren Titel zu verteidigen. Bei ihrer Heim-WM wurde die 26-Jährige am Ende Vierte im Slalom. Am Ende fehlten am Gudiberg nur 69/100 Sekunden auf eine Medaille. Zuvor hatte Riesch jeweils Bronze in Super-G und in der Abfahrt geholt. Marlis Schild aus Österreich wurde bei der Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen souverän neue Weltmeisterin. Auf Platz zwei folgt Kathrin Zettel aus Österreich vor Maria Pietilä-Holmner aus Schweden.

Schon im ersten Lauf war Riesch nur Fünfte, konnte mit Schild nicht mithalten. Riesch begann den 2. Lauf zwar stark, musste aber im mittleren Streckenabschnitt einen Fahrfehler verkraften. So reichte es nur für den undankbaren vierten Platz. Die Österreicherin mit der Startnummer eins erwischte einen Traumlauf und sah schon vor dem 2. Lauf wie die sichere Siegerin aus. Schild kam zunächst nicht gut rein. Nach einem Wackler im oberen Teil der Strecke kämpfte sich die Österreicherin wieder zurück und fuhr dann technisch einwandfrei den sicheren Sieg nach Hause.

Für die anderen deutschen Starterinnen verlief der Slalom nicht wie gewünscht. Susanne Riesch schied nach dem zweiten Lauf nach einem Fahrfehler aus. Für Fanny Chmelar war heute nicht mehr als Platz 15 drin.

Bild von Oberau-Online

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen