Schalke 04 trennt sich mit sofortiger Wirkung von Felix Magath

Nun hat die Posse um Trainer und Manager Felix Magath beim FC Schalke 04 ein Ende. Die ‚Knappen‘ beschlossen auf einer Sondersitzung am Morgen die Trennung vom 57-Jährigen. Magath war seit 1. Juli 2009 für Schalke tätig. Unmittelbar vor der Sitzung sagte der Meistertrainer seine Teilnahme ab.

Der 57-Jährige wurde sowohl als Vorstandsmitglied abberufen als auch als Manager und Trainer von seinen Aufgaben entbunden. „Aus Sicht des FC Schalke 04 gibt es sehr gute Gründe für diese Trennung. Wir werden diese in der Öffentlichkeit nicht kommunizieren, weil nun ein juristisches Verfahren bevorsteht. Wir sehen diesem Verfahren sehr gelassen entgegen”, erklärte Aufsichtsratschef Clemens Tönnies auf der Homepage des Vereins. Inhaltlich ist das, was wir entschieden haben, für den FC Schalke 04 ein gutes Ergebnis.“

Schalke 04 teilte weiter mit, dass der Vorstand neu geordnet werde. Horst Heldt wird ab sofort für den sportlichen Bereich und die Kommunikation verantwortlich sein. Für die Bereiche Finanzen, Marketing und Verwaltung übernimmt Peter Peters die Verantwortung. Magath hatte die Chance, sich auf der Sitzung gegen die Vorwürfe aus dem Aufsichtsrat zur Wehr zu setzen, nicht genutzt. Schalke wirft seinem Ex-Trainer vor, er habe einzelne Transfers nicht wie vorgeschrieben durch den Aufsichtsrat genehmigen lassen. Magath hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Sportlich ist der Verein hinter seinen Erwartungen teilweise zurückgeblieben. Zwar erreichte Magath mit der Mannschaft das Endspiel des DFB-Pokals und als einziger deutscher Klub das Viertelfinale der Champions League, doch in der Liga hinken die ‚Knappen’ ihren Erwartungen weit hinterher.

Bild von dsteffek

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen