Schalke 04: Felix Magath muss angeblich am Saisonende gehen

Seit Wochen wird über die Trennung zwischen Felix Magath und dem FC Schalke 04 am Saisonende diskutiert. Zuletzt wandten sich auch die eigenen Fans vom Meistertrainer ab, der in der vergangenen Saison noch frenetisch vom Schalker Anhang gefeiert wurde. Zwar erreichte Schalke im DFB-Pokal (S04 erreichte das Finale) und in der Champions League (Achtelfinale) die Ziele, doch die ‚Knappen‘ hinken in der Liga den eigenen Erwartungen weit hinterher.

Nun scheinen sich die Zeichen der Trennung zu verdichten. Denn wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)“ in ihrer Online-Ausgabe berichtet, haben sich die S04-Führungsgremien darauf geeinigt, dass Magath zum Saisonende gehen muss. Wie das Blatt weiter berichtet, würde auch ein Einzug ins Viertelfinale der Champions League an der Entscheidung nichts mehr ändern. Die ‚Königsblauen‘ treten heute Abend nach dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel gegen den FC Valencia vor eigener Kulisse zum Rückspiel an.

Der Vertrag des Meistertrainers in Gelsenkirchen läuft eigentlich noch bis 2013. Doch aufgrund der enttäuschenden Leistungen in der Liga soll nach der aktuellen Spielzeit Schluss sein. Wie das Blatt weiter berichtet, werde ein junger Trainer gesucht, der gemeinsam mit Horst Heldt, der zum Manager aufsteigen soll, Schalke in eine erfolgreiche Zukunft führen soll. Zudem sei es im Bereich des Möglichen, dass der 57-Jährige bei anhaltenden enttäuschenden Leistungen in der Bundesliga bereits vor dem Ende der aktuellen Spielzeit den Laufpass bekommt.

Bild von Free-ers

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen