Schalke 04: Der FC Bayern bietet 21 Millionen für Neuer

Der Poker zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 um Manuel Neuer scheint nun in die entscheidende Phase zu gehen. Denn beide Verein haben sich offenbar bei der Ablösesumme für den ‚Knappen‘ angenähert.

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung haben sich Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, Geschäftsführer Karl Hopfner und Manager Christian Nerlinger mit den Vorständen des FC Schalke 04, Horst Heldt und Peter Peters, erneut zu einer Verhandlungsrunde getroffen. Gegenüber dem Blatt bestätigte Heldt: „Ja, wir hatten ein ordentliches Gespräch.“ Demnach hat der FC Bayern sein Angebot erhöht, soll nun 18 Millionen Euro plus etwa sieben Millionen Euro erfolgsabhängiger Sonderzahlungen geboten haben. Davon garantiert man den ‚Königsblauen‘ die Summe von drei Millionen Euro. Damit würde Schalke mindestens 21 Millionen Euro für Neuer kassieren.

Nach der ersten Verhandlungsrunde hatten sich beide Parteien noch ohne Ergebnis getrennt. Dem Blatt zufolge hatte der deutsche Rekordmeister 14 Millionen Euro plus garantierte vier Millionen Euro geboten. Das war den Schalkern für ihr Eigengewächs entschieden zu wenig. Nachdem Heldt zuletzt drohte, den Wechsel platzen zu lassen, zeigte sich auch Rummenigge nicht optimistisch, Neuer ab Sommer 2011 im Trikot des FC Bayern zu sehen. Nach dem erhöhten Angebot könnten sich die Dinge aber nun geändert haben.

Bild von Free-ers

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen