Schalke 04 bemüht sich offenbar um Andreas Hinkel

Beim FC Schalke 04 ist man trotz der Neuer-Millionen knapp bei Kasse. Daher suchen die ‚Knappen‘  nach Spielern, die man günstig verpflichten kann und die die Mannschaft weiter bringen könnten. Ein Kandidat ist daher Andreas Hinkel.

Der ehemalige Nationalspieler kickte beim Abschiedsspiel von Marcelo Bordon und bot so den Bossen die Möglichkeit, ihn genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn wie der „kicker“ berichtet, ist Schalke 04 an einer Verpflichtung Hinkels interessiert. Demnach könnte sich Schalke einen Transfer des ablösefreien Rechtsverteidigers vorstellen. ‚Königsblau‘ sucht weiterhin nach einer Alternative zu Atsuto Uchida. Dem Fachmagazin zufolge bringt Hinkel alles mit, was man sich vorstellt. Er ist nicht nur ablösefrei und verfügt über internationale Erfahrung, er kennt auch S04-Trainer Ralf Rangnick aus seiner Zeit beim VfB Stuttgart. Hinkel war zuletzt in Schottland bei Celtic Glasgow aktiv und kann sich durchaus eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen.

Eigentlich hatte sich Schalke um Sascha Riether bemüht, soll Medienberichten zufolge auch bereit gewesen sein, 2,5 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch zu legen. Doch Riether entschied sich für den 1. FC Köln.

Bild von Free-ers

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen