Sandy Bridge: Intel liefert Pannen-Chips ab Mitte Februar wieder aus

Nur eine Woche hat Intel gebraucht, den bestimmten Typ potenziell problematischer Mikrochips wieder ausliefern zu können. Die Panne bei dem Chip der sogenannten Series-6, dieser unterstützt die Sandy-Bridge-Prozessoren, hat die Technik-Welt durcheinander gewirbelt. Bereits Mitte Februar soll der nachgebesserter und jetzt fehlerfreier Chipsatz für die neue Prozessorgeneration ausgeliefert werden. Intel teilte in einem Blog-Posting mit, dass die Produktion des neuen Modells schon angelaufen sei.

Zahlreiche große Computer-Hersteller halten derzeit die Produktion sowie die Auslieferung ihrer neuen Geräte zurück. Diese hatte sie gerade erst auf der CES 2011 in Las Vegas präsentiert. Intel hatte unlängst einen Designfehler bei der neuen Prozessor-Generation namens „Sandy Bridge“ entdeckt.

Hewlett-Packard, weltgrößter Computer-Hersteller, hatte daraufhin die Produktion von Computern mit den betroffenen Chips unmittelbar nach Bekanntwerden des Fehlers eingestellt. Die wahrscheinlich betroffenen Geräte werden nicht mehr ausgeliefert. Auch beim Hersteller Dell sind nach Angaben eines Sprecher Computer unter den Markennamen Alienware, XPS und Vostro betroffen.

Bild von huangjiahui

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen