Relegation: Gladbach schafft den Klassenerhalt – Bochum trauert

Borussia Mönchengladbach hat nach dem 1:1 beim VfL Bochum den Klassenverbleib im deutschen Fußball-Oberhaus geschafft. Den ‚Fohlen‘ reichte das Unentschieden im Relegations-Rückspiel, nachdem man die erste Partie mit 1:0 gewonnen hatte.

Mit seinem goldenen Treffer in der 72. Minute vereitelte Marco Reus den dritten Erstliga-Abstieg nach 1999 und 2007. In der 24. Minute hatte Gladbachs Havard Nordtveit Bochum per Eigentor in Führung gebracht. Der VfL verpasste dagegen den siebten Bundesliga-Aufstieg nach 1971, 1994, 1996, 2000, 2002 und 2006.

Bochums Marcel Maltritz verlängerte schon nach drei Minuten im ausverkauften Bochumer Stadion eine Ecke an die Latte. Nur wenig später setzte sich Mirkan Aydin an der Strafraumkante durch und passte auf VfL-Kapitän Christoph Dabrowski. Dessen flache Hereingabe fälschte Nordtveit unglücklich ins eigene Tor ab. Die Borussia kam in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel und schien den Vorsprung aus dem Hinspiel leichtfertig zu verzocken. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die ‚Fohlen‘ besser in Spiel. Nach einer schönen Kombination bediente de Camargo den 21-jährigen Reus, der VfL-Torwart Andreas Luthe keine Chance ließ. Ein goldener Treffer, der Gladbach in der Liga hält. Ausgerechnet Marco Reus – im Relegations-Hinspiel musste er verletzt vom Platz. Wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel wurde der Shootingstar seitdem jeden Tag bis zu sechs Stunden behandelt. Er meldete sich rechtzeitig fit und rettete Gladbach vor dem Abstieg.

Bild von Marcel Meier

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen