Regisseur Sidney Lumet im Alter von 86 Jahren gestorben

Der Regisseur der Filme „Mord im Orient-Express“, „Die zwölf Geschworenen“ und „Serpico“, Sidney Lumet, ist am Samstagmorgen im Alter von 86 Jahren in Manhattan an einer Lymphknotenerkrankung gestorben. Das teilte seine Stieftochter Leslie Gimbel mit.

Bekannt wurde Lumet im Jahre 1957 mit dem Justizdrama „Die zwölf Geschworenen“. Er hinterlässt ein Lebenswerk von fast 50 Filmen. Lumet thematisierte in seinen Filmen meist die dunklere Seite der Seele. Lumet faszinierte vor allen Dingen die Verstöße gegen das Gesetz in Reihen der Polizei. Sein Film „Serpico“ soll auf wahren Begebenheiten basieren und sollte Reformen bei der New Yorker Polizei auslösen. Der Filmemacher blieb trotz zahlreicher Lobeshymnen zeitlebens ohne Ehrung. Ein Award hatte er nie erhalten. Die Academy würdigte ihn allerdings mit einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

Zu den weiteren Meisterwerken Lumets zählen unter anderem „Tödliche Entscheidung außerdem Hundstage“, „Network“ oder „Nacht über Manhattan“. Seinen Traum, irgendwann einen Film mit Julia Roberts zu drehen, konnte er allerdings nicht verwirklichen.

Bild von Thomas Claveirole

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen