Raucher müssen ab Mai für Zigaretten tiefer in die Tasche greifen

Ab Mai müssen Raucher in Deutschland deutlich tiefer in die Tasche greifen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steigen die Preise um 20 Cent pro Schachtel. Grund für diese Erhöhung sei die Anhebung der Tabaksteuer zum 1. Mai um 4 bis 8 Cent.

Allerdings erhöhen die Hersteller zusätzlich zu den Steuern die Preise für ihre Produkte. Ralf Leinweber vom Hersteller BAT erklärt den Preisanstieg damit, dass vor allem der Rohtabak teurer wurde. Daher steigt der Preis für eine 19er-Schachtel insgesamt um etwa 5 Prozent. Das Finanzamt greift besonders bei Selbstdrehern zu. Für ein Päckchen (40 Gramm) werden jedes Jahr 12 bis 14 Cent zusätzlich an Abgaben fällig. Der Staat reagiert damit auf einen Trend: Raucher fliehen vor den teuren Industrie-Zigaretten und drehen selbst.

Schon jetzt steht fest, dass es bei der einmaligen Erhöhung der Tabaksteuer nicht bleiben wird. Denn es wurde beschlossen, dass bis 2015 eine jährliche Anhebung in ähnlicher Größenordnung stattfinden soll. Die Erhöhung soll in diesem Jahr rund 200 Millionen Euro mehr in die Staatskasse spülen und 2015 eine Milliarde Euro zusätzlich pro Jahr einbringen.

Bild von paula1841

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Reiner Tiroch says:

    Tabac, benzin, essen, Alkohol, Strom, und alles was der Bürger braucht, wird gnadenlos teurer gemacht in der Hoffnung dass der blöde Bürger damit die Finanzkrise stemmt? Dann rühmen sich Politiker wie toll sie uns da rausgeführt haben, um sich die Diäten zu erhöhen? wenn das nicht reicht kann ja die MWST auf 25% gesetzt werden, damit die verbrecher ungeniert weitermachen können.

  2. Ja na dann mal prost Mahlzeit. Das wird kontraproduktiv. Je weiter die erhöhen, desto mehr Leute hören auf zu rauchen, desto weniger Raucher gibt es, die den Staat durch ihren KOnsum unterstützen können…

Kommentar verfassen