Portugal muss erneuten Rückschlag verkraften – Moody's senkt Rating

Portugal muss den nächsten Rückschlag verkraften: Denn nach Standard & Poor’s und Fitch senkt nun auch Moody’s das Rating. Nach Meinung der Agentur muss die künftige Regierung unbedingt auf EU-Hilfen zurückgreifen. Zudem drohte man weitere Herabstufungen an. Die Note werde aber allerdings erstmal um eine Stufe von A3 auf BAA1 gesenkt.

Zwar bewertete Moody’s die Kreditwürdigkeit des Landes immer noch günstiger als S&P, aber auch nicht so optimistisch wie die Agentur Fitch. Dem Vernehmen nach sprechen die Finanzminister der Euro-Zone am kommenden Freitag über Möglichkeiten, dem Land auch unter der Übergangsregierung bei einer Lösung der aktuellen Probleme zu helfen.

Indes rechnet man am Markt damit, dass Portugal nach Griechenland und Irland auf internationale Finanzhilfen zurückgreifen muss. Allerdings ist die Lage aufgrund des Rücktritts der sozialistischen Minderheitsregierung von José Sócrates schwierig. Die Regierung fand im Parlament keine Mehrheit für ein weiteres Sparpaket. Für den 5. Juni sind Neuwahlen angesetzt.

Bild von wfabry

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen