Osama bin Laden ist tot – USA im Ausnahmezustand

US-Präsident Barack Obama verkündete in einer TV-Ansprache, dass US-Spezialisten Terrorführer Osama bin Laden in Pakistan getötet haben. „Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan“, teilte der Präsident der Vereinigten Staaten mit.

Gegen 5 Uhr deutscher Zeit hatte „CNN“ die Nachricht vermeldet. Demnach haben US-Spezialeinheiten nahe Islamabad wenige Stunden zuvor zugeschlagen. Vier Hubschrauber eröffneten das Feuer auf ein Gebäude, in dem sich Osama bin Laden aufhielt. Man sprach von einem „Kopfschuss“. Die Spezialkräfte sollen Proben entnommen haben. Nach der DNA-Analyse war man sicher, dass es der meistgesuchte Mann der Welt ist. Im Weißen Haus trat US-Präsident Barack Obama vor die Fernsehkameras. In seiner Rede bestätigte er die Meldung. Der US-Präsident sagte: „Heute kann ich dem amerikanischen Volk und der Welt mitteilen, dass die USA eine Operation durchgeführt haben, die Osama bin Laden getötet hat, den Führer der al-Qaida und einen Terroristen, der für den Mord an Tausenden von unschuldigen Männern, Frauen und Kindern verantwortlich ist.“ Zudem erklärte Obama: „Ein kleines Team von Amerikanern hat die Operation mit außergewöhnlichem Mut und Fähigkeiten ausgeführt.“

Vor dem Weißen Haus versammelten sich viele Menschen, um zu jubeln. Auch am Ground Zero, wo am 11. September 2001 Al-Qaida-Terroristen fast 3000 Menschen töteten, als zwei Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers steuerten, feierten die Menschen. Auch George W. Bush gratulierte seinem Nachfolger zum Tod des Terrorchefs. Er sprach von einer „bedeutenden Errungenschaft“.

Bild von The U.S. Army

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen