Oberhausen: Mutmaßlicher Schütze stellt sich

Der mutmaßliche Todesschütze, der am Mittwochmorgen einen 41-jährigen Mann in Oberhausen auf der Straße erschoss, hat sich in der Nacht zu Donnerstag in Essen gestellt. Das bestätigte das Polizeipräsidium auf Anfrage der „Rheinischen Post“.

Demnach ist der mutmaßliche Täter 37 Jahre alt und soll am Mittwoch den 41-jährigen Mann mit sechs Schüssen erschossen haben. Derzeit prüfe die Staatsanwaltschaft Duisburg nach Angaben der Essener Polizei, ob gegen den mutmaßlichen Täter türkischer Herkunft Haftbefehl erhoben wird. Wie die Zeitung unter Berufung auf eine Polizeisprecherin weiter berichtet, lebte der Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland.

Nach Angaben der „SZ“ fand die Tat in der Nähe der Wohnung des Opfers statt. Die Schüsse sollen von der Ehefrau gehört worden sein. Sie eilte umgehend auf die Straße. Doch ihr Mann starb noch am Tatort. In welchem Bezug der mutmaßliche Täter zu dem Tötungsdelikt stehe, sei derzeit noch nicht klar. Verschiedenen Medien zufolge soll es vor der Tat eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen Täter und Opfer gegeben haben. Das hat die Polizei aber noch nicht bestätigt.

Bild von re-ality

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. Hans Kopelke says:

    Sind das die freundlichen Fachkräfte von denen die Politiker immer reden?

Kommentar verfassen