Nordkorea: Rakete stürzt ins Meer

Nordkorea
Eine nordkoreanische Basis, wenige Stunden bevor das Land dort eine Langstreckenrakete gezündet hat, kurz nach dem Start ist sie ins Meer gestürzt. Im staatlichen Fernsehen verkündet eine Sprecherin der Raketenstart sei gescheitert, Wissenschaftler und Techniker würden nun nach den Ursachen forschen. Offiziell wollte Nordkorea einen Wettersatelliten ins All befördern. Südkorea, Japan und die U. S. A. vermuten dahinter aber einen militärischen Test einer Interkontinental-Rakete. Außenminister Westerwelle, der auf einer U. S. A. Reise ist, reagierte umgehend auf den Raketenstart: “Wir verurteilen diesen Raketenstart. Er ist eine klare Verletzung internationalen Rechts. Wir halten es für nötig, dass der UNO Sicherheitsrat deutlich auf diesen Rechtsbruch reagiert und antwortet”.
Anfang der Woche hatte Nordkorea die Rakete einem internationalen Presseaufgebot gezeigt, der Start war Teil der Gedenkfeier zu Ehren des 100. Geburtstags des verstorbenen Machthabers Kim Il Sung.

Bild von www.xiaotuo.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen