Nordische Ski-WM 2011: Deutsche Staffel holt Bronze

Bei der nordischen Ski-WM in Oslo haben die deutschen Langläufer ihre erste Medaille gewonnen. In der Besetzung Jens Filbrich, Axel Teichmann, Franz Göring und Tobias Angerer gewannen die Herren in der 4×10-km-Staffel Bronze. Gold ging an Norwegen, Silber sicherte sich Schweden.

Es war von Beginn an ein spannendes Rennen aus deutscher Sicht. Zunächst hatte Startläufer Filbrich eine halbe Minute eingebüßt. Diesen Rückstand konnten aber Teichmann und vor allem Göring komplett wett machen. Auf der Schlussrunde hängte sich Deutschlands Routinier Tobias Angerer an Norwegens Superstar Petter Northug sowie Marcus Hellner aus Schweden. Das Trio konnte das Loch zu den Führenden Matti Heikkinen aus Finnland und Pietro Piller Cottrer aus Italien zu laufen. Zunächst ließ es die Fünfer-Gruppe etwas ruhiger angehen.

Am letzten großen Anstieg musste dann zunächst Piller Cottrer abreißen lassen. Danach verabschiedete sich Heikkinen. Vor der Zielgeraden machte der Norweger Northug ernst. Der 25-Jährige zog in seiner unnachahmlichen Art einen Sprint an. Angerer musste jetzt abreißen lassen. Hellner konnte zwar zunächst folgen, doch je näher die beiden Athleten dem Ziel kamen, um so größer wurde Northugs Abstand. Am Ende hatte der 25-Jährige unmittelbar vor der Ziellinie noch etwas Zeit für seine ganz persönliche Show, als er das Tempo komplett heraus nahm.

Bild von oskarlin

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen