Microsoft kündigt finale Ausgabe von Windows 7 Service Pack 1 an

Microsoft hat die finale Ausgabe des Windows 7 Service Pack 1 angekündigt. Zunächst wird diese nur an OEM-Partner verteilt. Die Software wird dann am 16. Februar an MSDN- und TechNet-Abonnenten ausgegeben, am 22. Februar erfolgt die öffentliche Freigabe.

Brandon LeBlanc, Microsoft-Mitarbeiter, hat im offiziellen Windows-Blog bestätigt, dass die RTM-Version die Build 7601.17514.101119-1850 trägt. Damit ist diese identisch mit der geleakten Version. Aus dem Build lässt sich schließen, dass der US-Konzern schon am 19. November 2010 die Entwicklung abgeschlossen hatte.

Das Service Pack 1 bringt zunächst keine sichtbaren Änderungen am System mit. Die Anwender werden mit allen bisherherigen Sicherheits- und Stabilitätsupdates versorgt. RemoteFX stellt dagegen eine größere Neuerung dar. Ab sofort ist es möglich, über den Remote Desktop von den grafikintensiven Funktionen bei Windows 7 Gebrauch zu machen. Das Service Pack 1 für Windows 7 wird in 37 Sprachen vorliegen, darunter auch Deutsch und Englisch. Die 32-Bit-Version wird 538 MB, die 64-Bit-Version 903 MB groß sein.

Bild von Amit Chattopadhyay

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen