Marl: Polizei fahndet nach Tätern des Juwelenraubs

Am Montag um 10 Uhr haben drei Männer bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Juwelier in Marl Uhren und Schmuck erbeutet. Nach dem Trio löste die Polizei eine Großfahndung aus. Die Täter hielten auf ihrer Flucht wahllos Fahrzeuge an und bauten einige Unfälle. Ein Sprecher der Polizeistation Recklinghausen erklärte am frühen Dienstagmorgen, dass die Suche die ganze Nacht lang weiter gehe.

Bei ihrer Flucht soll das Trio vier Fahrzeuge benutzt haben. Das letzte Fahrzeug wurde dann offenbar in Recklinghausen aufgefunden.  In dem Fahrzeug wurde eine Tüte mit Schmuck sichergestellt. Um unerkannt zu bleiben, haben die Täter ein Teil ihrer Kleidung weggeworfen.Das Trio setzte seine Flucht zu Fuß fort. Neben Streifenwagen setzte die Polizei bei ihrer Suche auch Hubschrauber ein.

Am Montagmorgen gaben sich die Täter in dem Juweliergeschäft zunächst als Kunden aus. Als eine Vitrine für sie aufgeschlossen wurde, zog ein Täter plötzlich eine Waffe. Ein anderer Täter schlug die Scheibe einer Vitrine ein. Der Inhaber des Geschäfts konnte den stillen Alarm auslösen. Offenbar kannten sich die Täter aus. Sowohl Eigentümer als auch Angestellte wurden bei dem Überfall nicht verletzt, sie waren geschockt und kamen mit dem Schrecken davon.

Bild von tkramer

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen