Mängel an deutschen Flugzeugen

Im vergangenen Jahr sollen bei einer Sicherheitsüberprüfung deutscher Flugzeuge im Ausland nach Informationen des „Spiegel“ zahlreiche Mängel aufgedeckt worden sein. Grund dafür war dem Nachrichtenmagazin zufolge ein Personalmangel beim Luftfahrt-Bundesamt.

Demnach stellten ausländische Aufsichtsbehörden zwischen Januar 2010 und Februar 2011 an deutschen Flugzeugen 545 Mängel fest, obwohl die betroffenen Unternehmen zuvor vom Luftfahrt-Bundesamt überprüft worden waren. Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf Dokumente der europäischen Flugsicherung weiter. Demnach bezogen sich die Beanstandungen auf „flugbetriebliche und technische Mängel“ wie „ungenügende Flugvorbereitung und ungesichertes Gepäck“. Allerdings bedeute „keiner der festgestellten Mängel für sich betrachtet ein unmittelbares Sicherheitsrisiko“, hieß es in dem Bericht weiter. Dem Nachrichtenmagazin zufolge wurden mehrere Hundert Flugzeuge von 85 deutschen Airlines getestet.

Offenbar ist der Grund für die Vielzahl der beanstandeten Mängel ein Personalmangel beim Luftfahrt-Bundesamt. Gegenüber dem Nachrichtenmagazin räumte das Verkehrsministerium ein, dass Fachleute fehlen, um die Unternehmen verlässlich zu überprüfen. Wie der zuständige parlamentarische Staatssekretär Jan Mücke (FDP) gegenüber dem „Spiegel“ erklärte, sollen mindestens 55 zusätzliche Stellen geschaffen werden. Auch SPD-Verkehrsexperte Uwe Beckmeyer sieht Handlungsbedarf: „Die Bundesregierung spart auf Kosten der Sicherheit im Luftverkehr.“

Bild von Alain Picard

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen