Libyen: Muammar al-Gaddafis Kontroll-Zentrum zerstört

Die Angriffe in Libyen durch die internationale Koalition werden fortgesetzt. Scheinbar ist auch ein Gebäude der Residenz und das Kontrollzentrum von Machthaber Muammar al-Gaddafi zerstört worden. Mussa Ibrahim, libyscher Regierungssprecher, sprach von einer „barbarischen Bombardierung“. Hunderte Zivilisten hätten dabei getroffen werden können.

Das getroffene Gebäude soll rund 50 Meter von dem Zelt entfernt liegen, in dem der Diktator des Öfteren seine offiziellen Besucher empfängt. Wie ein Vertreter der Internationalen Einsatzkräfte erklärte, sei dort ein militärisches „Kommando- und Kontrollzentrum“ der libyschen Truppen beherbergt. Dies sei der Grund, warum das Gebäude zerstört wurde.

Das Verteidigungsministerium in Washington erklärte, dass Gaddafi bei dem Angriff nicht das Ziel gewesen sei. Zudem habe man keine Anzeichen, dass es zivile Opfer in den angegriffenen Gebieten gegeben habe. US-Streitkräfte werteten die erste Welle als Erfolg. Zudem erklärte Vizeadmiral Bill Gortney, dass seit Beginn des Einsatzes die libysche Luftüberwachung deutlich geschwächt worden sei. Die USA erkannte einen neuen von Libyen ausgerufenen Waffenstillstand nicht an. Daher wolle man die UN-Resolution für eine Flugverbotszone weiter umsetzen.

Bild von Bundeswehr-Fotos

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen