Libyen: Muammar al-Gaddafi stimmt Waffenstillstand zu

Offenbar ist Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi zu einem Einlenken bereit. Nach Angaben des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma stimmte Libyens Diktator einem Waffenstillstand zu. Demnach habe eine Delegation afrikanischer Präsidenten eine Einigung mit Muammar al-Gaddafi über einen Friedensplan erzielt.

Die Afrikanische Union (AU) fordert in dem Plan einen sofortigen Waffenstillstand, Gespräche zwischen der Regierung und den Aufständischen sowie die Öffnung für humanitäre Hilfe. Am Sonntag reiste die AU-Delegation nach Tripolis, um sich mit dem Diktator zu treffen. Der südafrikanische Präsident Zuma ist Leiter dieser Delegation.

Die Präsidenten Südafrikas, Malis, der Demokratischen Republik Kongos, Ugandas und Mauretaniens wollen am Montag in der Rebellenhochburg Bengasi die Aufständischen besuchen, um mit ihnen ebenfalls zu verhandeln. Dabei will die Delegation mit Vertretern der provisorischen Regierung der Regimegegner sprechen. Allerdings schloss ein Sprecher der Rebellen aus, dass eine Waffenruhe eingehalten wird, solange Gaddafi nicht abtritt. Der libysche Machthaber lehnt die Forderung der Rebellen nach einem Rücktritt weiter ab, auch die AU-Delegation fordert nicht seinen Machtverzicht.

Bild von World Economic Forum

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen