Landgericht verurteilt Arzt aus Rastede zu dreieinhalb Jahren Haft

Ein Arzt aus Rastede ist jetzt vom Landgericht Oldenburg zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Mediziner missbrauchte offenbar seine Patientinnen und soll die Unfähigkeit der Frauen zum Widerstand ausgenutzt haben. Die Richter blieben mit dem Urteil unter der Forderung der Staatsanwaltschaft und der Nebenklage. Sie hatten eine Haftstrafe von vier Jahren und acht Monaten gefordert. Die Verteidigung des Mediziners hatte auf Freispruch plädiert.

Dass der weiterhin praktizierende Mediziner seine Patientinnen sexuell missbraucht hatte, sah das Gericht als erwiesen an. Ihm wurde vorgeworfen, zwischen November 2003 und Mai 2004 drei Patientinnen insgesamt sechsmal missbraucht zu haben. Aufgrund sexueller Gewalterlebnisse seien die Frauen bei ihm in osteopathischer Behandlung gewesen. Bei dieser Behandlungsmethode wird mit Händen untersucht und therapiert.

Der Arzt hatte zwar sexuelle Kontakte eingeräumt, jedoch die Vorwürfe bestritten. Während des Prozesses warf die Staatsanwaltschaft dem Mediziner vor, die von einem Gutachter attestierte Widerstandsunfähigkeit der Patientinnen bewusst ausgenutzt zu haben, um seine eigenen sexuellen Bedürfnisse zu stillen.

Bild von sascha-b

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen