Köln: Mann bei Schusswechsel mit Polizei schwer verletzt

Ein 51-jähriger Mann ist am Sonntagabend bei einem Schusswechsel mit der Polizei in Köln schwer verletzt worden. Als Spezialeinheiten der Polizei den Mann gegen 21 Uhr festnehmen wollten, eröffnete dieser das Feuer. Der 51-Jährige wurde bei dem anschließenden Schusswechsel schwer verletzt. Allerdings bestehe nach Auskunft der Ärzte keine Lebensgefahr. Bei dem Einsatz wurden die Beamten nicht verletzt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, waren Polizisten zunächst am Samstagabend von der Ehefrau des Schützen gerufen worden. Er habe sie telefonisch bedroht, erklärte die Frau der Polizei. Sie verbrachte die Nacht dann bei Bekannten. Die Frau des Schützen meldete sich dann am Sonntagmittag erneut bei der Polizei, da sie einige Gegenstände aus der ehelichen Wohnung benötigte. Während die Frau gemeinsam mit der Polizei die Wohnung betrat, gab sie an, ihr Mann würde „scharfe Waffen“ besitzen.

Die Beamten fanden bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung eine scharfe Schusswaffe. Die Ehefrau erklärte weiter, dass ihr Mann aber noch weitere Waffen besitze und diese mitführe. Die Polizei ermittelte, dass sich der Mann an seiner Arbeitsstelle aufhielt. Der 51-Jährige eröffnete sofort das Feuer, als am Abend der Zugriff durch Spezialeinheiten erfolgte.

Bild von owlhere

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen