Kabel Deutschland peilt für 2011/2012 Gewinn an und verspricht Dividende

Für das laufende Geschäftsjahr peilt der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland erstmals schwarze Zahlen an und will eine Dividende ausschütten. Für 2011/2012 sollen die Aktionäre nach Angaben des Unternehmens eine Gewinnbeteiligung von mindestens 1,50 Euro pro Papier erhalten. Der Vorschlag werde auf der Hauptversammlung 2012 vorgelegt, so Kabel Deutschland am Mittwoch.

Bei einem Umsatzwachstum zwischen 6,25 und 6,75 Prozent erwartet Konzernchef Adrian von Hammerstein erstmals einen Überschuss. Dem Kabelnetzbetreiber war dies im vergangenen Geschäftsjahr noch nicht gelungen. Im Gegenteil, denn der Fehlbetrag stieg sogar von 40,1 Millionen auf 45,3 Millionen Euro. Er lag aber noch unter den Analystenschätzungen von 47,1 Millionen Euro. Der Umsatz des Unternehmens kletterte auf 1,6 Milliarden Euro (+ 6,5 Prozent).

Bis zum kommenden Jahr muss sich Kabel Deutschland einen neuen Finanzchef suchen. Denn wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte, will Paul Thomason seinen Vertrag nicht verlängern. Sein Kontrakt läuft noch bis Ende März 2012. Nach acht Jahren als Finanzchef wolle Thomason neue Herausforderungen in seinem Heimatland USA annehmen. Vorstandschef von Hammerstein verlängerte gleichzeitig bis 2013.

Bild von apdk

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen