Japan: Aktuell erhöhte Strahlenwerte am Akw Fukushima gemessen

Die negativen Meldungen vom Akw Fukushima reißen nicht ab. Aktuell ist ein Ende der Katastrophe im zerstörten Kernkraftwerk nicht absehbar, denn fast täglich drängen Horrormeldungen an die Öffentlichkeit.

Auch am Mittwoch wurden wieder hohe Strahlenwerte gemessen. Wie Tepco mitteilte, überschritt die Konzentration von radioaktivem Cäsium am Reaktor 1 den Grenzwert um das 18-fache. Der Fernsehsender „NHK“ berichtete, dass der Akw-Betreiber auch über Reaktor 4 7,5-mal mehr Cäsium 134 als erlaubt gemessen habe. Über dem Reaktor 1 wurde eine Konzentration von 360 Becquerel Cäsium 134 pro Kubikmeter Luft gemessen.

Indes soll sich eine Gruppe von 180 pensionierten Freiwilligen bereit erklärt haben, die Kühlanlagen in dem zerstörten Akw zu reparieren. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf die britische Zeitung „Times“. Demnach nennen sie sich die „Ausgebildete Veteranen-Einheit“. Die pensionierten Spezialisten zwischen 54 und 78 Jahren wollen in das Akw Fukushima gehen, um mit ihrem Wissen die Kühlanlagen zu reparieren. Laut der Zeitung will die Gruppe nicht, dass junge Menschen ihr Leben für diese Aktion aufs Spiel setzen. Über 100 Menschen arbeiten aktuell in Fukushima. Allerdings reicht das nicht aus. Es werden wesentlich mehr Personen gebraucht, um die Lage in den Griff zu bekommen.

Bild von vue3d

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. reiner tiroch says:

    Da sind munter die reaktoren 1,2 und 3 dahingeschmolzen, das wurde dementiert und als vorrübergehend abgetan, dann ist 1 Mio-fach erhöhte Strahlung gemessen worden die als Fehler abgetan wurden und fürs Volk völlig ungefährlich seien, und ständig hört man von kleinen Fortschritten. Da kann man fast urlaub drin machenund, und nun kommt ein batalion rentner?
    Die infopolitik ähnelt erstaunlicherweise der Finanzkrise welche für beendet erklärt wurde und dennoch von der JKernschmelze bedroht ist. Auch da ist alles OK, gell`?

Kommentar verfassen