Im Bundestag gehen vorübergehend die Lichter aus

Ein Kabelschaden im Regierungsviertel sorgte am Morgen dafür, dass der Bundestag und seine Nebengebäude vom Stromnetz abgeschnitten wurden. Bis zum Nachmittag sollen alle Störungen behoben werden, sodass der Strom wieder zur Verfügung steht.

Als Ursache wurde ein Kabelschaden in Berlin Mitte ausgemacht. Das erklärte ein Sprecher des Energiekonzerns Vattenfall Europe. Drei Kabel seien bei Bauarbeiten beschädigt worden. Keine Angaben konnten zunächst über die Einzelheiten zur Dauer gemacht werden. Allerdings hieß es aus den Fraktionen, dass die Störung bis zum späten Nachmittag andauern könnte. Christoph Schnurr, FDP-Abgeordnete, twitterte zu dem Vorfall: „Stromausfall im Bundestag. (…) Könnte ein ruhiger Tag werden“. Auch der Grünen-Haushaltspolitiker Alexander Bonde meldete sich via Twitter zu Wort: „Danke, ihr Vattenfall-Helden!“ Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte indes über den Micro-Blogging-Dienst, dass das Kanzleramt nicht betroffen sei. Von der Grünen-Fraktion hieß es, dass man aktuell arbeitsunfähig sei.

Scheinbar funktionieren nur die Telefonanlagen wieder, Faxgeräte dagegen nicht. Aufzüge, elektrische Türen und die Computer in den Abgeordnetenbüros können wohl auch nicht benutzt werden. Nach Angaben einer Sprecherin des Reichstagsgebäudes seien auch alle Verwaltungsneubauten des Parlaments im Regierungsviertel betroffen.

Bild von norbert_blech

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Comments

  1. O.Breidenich says:

    Gottseidank dann können diese vom Volk gewählten Vollidioten keinen weiteren Murks
    mehr veranstalten. Hoffentlich bleibt der Strom ganz weg, dann können die Grünen mit Kerzen
    beleuchten oder Ihren Biostrom mit dem Eimer in den Bundestag schaffen.

Kommentar verfassen