Hugo Boss: Modeproduzent erwartet im laufenden Jahr zweistelliges Umsatzplus

Hugo Boss hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr konkretisiert. Der Umsatz für 2011 soll nach Angaben des Modeproduzenten währungsbereinigt um mindestens zwölf Prozent steigen. Das teilte der Konzern am Dienstag in Metzingen mit.

Das Ergebnis soll nach Angaben von Hugo Boss überproportional um mindestens 15 Prozent vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) zulegen. In der Vergangenheit hatte der Modekonzern lediglich ein beschleunigtes Plus des währungsbereinigten Umsatzes und ein stärkeres Steigen des bereinigten Ebitda prognostiziert. Im Jahr 2010 war der Umsatz währungsbereinigt auf 1,7 Milliarden Euro und damit um sieben Prozent gestiegen. Das bereinigte Ebitda stieg auf knapp 350 Millionen Euro und damit um 31 Prozent. Eigenen Angaben zufolge will Hugo Boss die Dividende mehr als verdoppeln und seinen Aktionären 2,03 (0,97) Euro je Vorzugs- und 2,02 (0,96) Euro je Stammaktie  zahlen.

Zudem bekräftigte Hugo Boss die Mittelfristprognose. Demnach will das Unternehmen 2015 ein Ebitda von 500 Millionen Euro und einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro erreichen. Hugo Boss plant 2012 einen weiteren Zuwachs beim Umsatz als auch beim Ergebnis. Das geht aus dem Geschäftsbericht weiter hervor.

Bild von Vincent Teeuwen

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen