HSV: Personalplanung kommt ins Rollen

Lange warf man den Verantwortlichen des Hamburger SV vor, dass wichtige Personalentscheidungen nicht getroffen werden. Nach dem Abschied von Ex-Boss Bernd Hoffmann scheint man sich bei den Hanseaten nun auf das Wesentliche zu konzentrieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen.

So erklärte der Vorstandsvorsitzende des HSV, Carl Jarchow, via Vereinspage, dass Frank Rost den Verein am Ende der aktuellen Spielzeit verlassen wird. „Wir hatten wirklich ein sehr gutes Gespräch in einer guten Atmosphäre. Vor allem möchte ich auch an dieser Stelle noch einmal herausstellen, was Frank für den Verein geleistet hat“, so Jarchow. „Dafür danken wir ihm. Wir sind mit ihm so verblieben, dass wir auf jeden Fall in Kontakt bleiben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Frank Rost eines Tages bei uns eine Tätigkeit übernehmen kann.“ Auch über die Zukunft des Trainers soll demnächst entschieden werden. Jarchow kündigte an, dass es bis Ende April eine Entscheidung geben kann. „Ich denke schon, dass er (Michael Oenning, Anm. d. Red.) seine Arbeit sehr gut macht. … Alles Weitere werden wir dann natürlich auch gemeinsam mit Frank Arnesen besprechen,“ so Jarchow über die aktuelle Situation auf dem Trainerposten.

Etwas überraschend stellt der Vorstandsvorsitzende neben Paolo Guerrero auch Eljero Elia ins Schaufenster und bietet beide Spieler indirekt zum Verkauf an. „Wir setzen auf Eljero … Doch wenn es ein finanziell sehr gutes Angebot für ihn gibt, müssen wir uns damit auseinandersetzen“, so Jarchow. Dagegen sollen die Verträge mit Mladen Petric und Ze Roberto verlängert werden, erste Gespräche seien mit beiden Spielern bereits geführt worden. Nach Monaten voller Turbulenzen scheint man beim HSV wieder in geordnete Bahnen zurückzukehren.

Bild von savv

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen