Hier kommen Sie in Adventsstimmung

Alternative zum Dresdner Striezelmarkt

Ein Weihnachtsmarkt mit einer besonders langen Tradition zieht alljährlich in Dresden mehr als zwei Millionen Besucher an: In diesem Jahr findet der Dresdner Striezelmarkt zum 578. Mal statt. Regionale Spezialitäten wie Blaudruck aus der Lausitz, filigrane Schnitzereien aus dem Erzgebirge oder thüringische Glaskreationen sind jedes Jahr Verkaufsschlager auf dem Markt. Allerdings fällt es mitunter schwer, im dichten Gedränge auf dem Dresdner Altmarkt den Überblick zu behalten.

Wer es beschaulicher mag, sollte den Weihnachtsmarkt des Loschwitzer Elbhangfestes ausprobieren. Direkt an der Elbe, in der Nähe des «Blauen Wunders», wie die Loschwitzer Brücke von den Dresdnern genannt wird, findet vom 1. bis 16. Dezember der stimmungsvolle Kunstmarkt statt. Neben Adventsmusik von Posaunenchören und A-Capella-Gruppen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, nach Präsenten fürs Weihnachtsfest zu stöbern. Montags bis donnerstags ist der Markt zwischen 13 und 20 Uhr geöffnet, freitags von 13 bis 21 Uhr, samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags zwischen 11 und 20 Uhr.

Mittelalterstimmung in Braunschweig und Esslingen

Sie ziehen mittelalterliches Flair den modernen Weihnachtsmarktbuden vor? Dann sollten Sie unbedingt die Weihnachtsmärkte in Braunschweig und Esslingen besuchen. Rund um den Braunschweiger Dom finden seit über 300 Jahren Weihnachtsmärkte statt, in diesem Jahr beginnt der festliche Budenzauber am 28. November.

Wer es vor dem Weihnachtsfest nicht nach Braunschweig schafft, kann bis zum 29. Dezember auf dem Markt weiterbummeln. An den mehr als 140 dekorierten Marktständen findet sich bestimmt die passende Geschenkidee für die Bescherung.

Einen Tag früher, am 27. November, öffnet der Mittelalter- und Weihnachtsmarkt in Esslingen am Neckar seine Pforten. Bis zum 21. Dezember laden Händler in historischen Kostümen zum Bummeln und Staunen ein: Handwerker verkaufen nicht nur ihre Kunst, sondern führen auch live vor, wie Besenbinden, Glasblasen oder Korbflechten funktioniert. Wer mag, kann seine Fingerfertigkeit in verschiedenen Mitmachwerkstätten unter Beweis stellen. Dazu gibt es historische Fackelumzüge, Mittelaltermusik im Münster St. Paul sowie ein vielfältiges Kulturprogramm.

Weihnachtsmarkt mit Printenduft

Einer der größten deutschen Weihnachtsmärkte lockt mit vielfältigen Angeboten alljährlich in Aachen. Rund um den Aachener Dom und das Rathaus verströmen mehr als 100 Handwerker, Imbissbuden und Künstler vorweihnachtliches Flair, das sich jährlich rund 1,8 Millionen Besucher nicht entgehen lassen wollen. In diesem Jahr öffnet der Markt ab dem 23. November für genau einen Monat, Sie haben täglich zwischen 11 und 21 Uhr (am 25. November nur von 18 bis 21 Uhr) Gelegenheit zum Flanieren und Genießen.

Eines sollten Sie auf dem Aachener Weihnachtsmarkt jedoch nicht tun: auf die Kalorien achten. Denn Adventsleckereien wie die berühmten Aachener Printen, knackiger Spekulatius und feine Lebkuchen sind ein echtes Muss beim Weihnachtsmarktbummel in der geschichtsträchtigen Stadt in Nordrhein-Westfalen.

 

 

Quelle: NewsReisen & Leben NewsWeihnachtsmärkte – Hier kommen Sie in Adventsstimmung


Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen