Hewlett-Packard will mit dem TouchPad auf den Tablet-Markt drängen

Hewlett-Packard will in den Markt für Tablets einsteigen und konkurriert mit Apples iPad. HP, der weltgrößte Computerhersteller, hat in San Francisco sein Tablet vorgestellt. Es nennt sich TouchPad. Mitarbeiter des Konzerns haben am Mittwoch das Tablet vorgestellt, das mit WebOS 3.0 laufen wird. Das Betriebssystem WebOS 3.0 verknüpft unter anderem verschiedene Geräte sowie Anwendungen. Die Fotoanwendung kann so bspw. Bilder anzeigen oder auch Online-Alben darstellen.

Der Bildschirm des neuen Tablets von HP ist 9,7 Zoll groß (1024 x 768 Pixel). Neben einem Stereolautsprecher verfügt es auch über einen 3,5-Millimeter-Klinkeneingang. Ein Micro-USB-Stecker ist die Schnittstelle. Auf der Vorderseite befindet sich eine 1,3 Megapixel Kamera und ermöglicht somit Videochats. Wie das iPad von Apple hat das Display ein 4-zu-3-Format. Zahlreiche Hersteller wie bspw. Samsung und Motorola setzen auf 16 zu 9. Beim Schauen von Filmen ist dieses Format besser geeignet. Das 4-zu-3-Format ist gut für die Ansicht von Zeitungen und Magazinen.

Zwischen einer 16 und einer 32-Gigabyte-Variante kann der Kunde beim Speicher wählen. Ein Zweikern-Prozessor mit jeweils 1,2 Gigahertz soll für die nötige Power sorgen. Der Arbeitsspeicher des neuen HP-Tablets ist ein Gigabyte groß. Die unterschiedlichen Modelle verbinden sich über den 3G-Standard oder WLAN mit dem Internet.

Bild von donjd2

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen