Henkel will 2011 nach Rekordjahr weiter zulegen

Die Henkel AG & Co KGaA will nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr auch 2011 weiter zulegen. Auch im vierten Quartal konnte man sich steigern, auch wenn der Verlauf nicht mehr so dynamisch war. Dem Konsumgüterhersteller bereiten aber die steigenden Rohstoffkosten Sorge.

„2010 war ein hervorragendes Jahr für Henkel. Erstmals haben wir ein Geschäftsjahr mit einer bereinigten EBIT-Marge von mehr als 12 Prozent abgeschlossen“, erklärte Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands von Henkel. „Wir haben in allen Geschäftsbereichen unsere Marktpositionen verbessert und unsere Top-Marken weiter gestärkt.“ Im vierten Quartal sei der Umsatz vor allem durch deutlich bessere Geschäfte in den Kosmetik- und Klebstoffsparten auf 3,7 Milliarden Euro und damit um 11,5 Prozent gestiegen. Um 29 Prozent auf 379 Millionen Euro legte der operative Gewinn zu. Das teilte Henkel am heutigen Donnerstag mit. Der Überschuss nach Anteilen Dritter stieg auf 249 (2010: 170) Millionen Euro. Unter anderem Restrukturierungskosten schlugen mit 80 Millionen Euro zu Buche. Die Erlöse summierten sich im Gesamtjahr auf 15 Milliarden Euro. Auf 1,1 Milliarden Euro nach 602 Millionen Euro im Vorjahr stieg der Überschuss.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir auch 2011 stärker wachsen als unsere Märkte und ein organisches Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 Prozent erzielen werden“, erklärte Rorsted mit Blick auf das Geschäftsjahr 2011. „Für die bereinigte EBIT-Marge erwarten wir einen Anstieg auf etwa 13 Prozent und eine Verbesserung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von etwa 10 Prozent.“

Bild von Photonoumi

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen