Grammy Awards 2011: Lady Antebellum ist der große Gewinner

In der Nacht zum Montag wurde der wohl begehrteste Musik-Preis der Welt verliehen. Großer Gewinner der Grammys war Lady Antebellum. Die US-Countryband räumte gleich fünf der begehrten Musikpreise ab. Darunter die Awards für die beste Single und bester Song des Jahres. Drei Trophäen gewann Sängerin Lady Gaga, Eminem konnte sich trotz zehn Nominierungen „nur“ über zwei Preise freuen. Der Rapper erhielt den Grammy für das beste Rap-Album und als bester Rap-Solokünstler.

Teenieschwarm Justin Bieber ging völlig leer aus, denn den Preis als bester Newcomer schnappte sich die Jazz-Bassistin und Sängerin Esperanza Spalding. Den Preis für das beste Album bekam die kanadische Indie-Rock-Gruppe Arcade Fire für „The Suburbs“.

„Bester Popsänger” wurde Bruno Mars mit seinem Hit „Just The Way You Are”. Rapper Jay-Z gewann genau wie Beyonce drei Grammys. Die Band Muse gewann für ihr Album „The Resistance“ einen Grammy für das beste Rockalbum des Jahres.

Auch Deutschland ging nicht leer aus, denn das Deutsche Sympyhonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Kent Nagano erhielt einen Grammy für die beste Opernaufnahme. Die Gewinner der Grammys aus dem Bereich der Klassik wurden kurz vor der 53. Verleihung im Staples Center von Los Angeles auf der Webseite der Recording Academy bekanntgegeben.

Bild von Gramophoto

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen