Gefährliche Darminfektion: EHEC-Bakterien an spanischen Salatgurken

Das Hamburger Hygiene-Institut hat nun Salatgurken aus Spanien als Träger der gefährlichen EHEC-Erreger identifiziert. Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) teilte auf einer Pressekonferenz mit, dass bei drei Proben, darunter eine Bio-Gurke, der Erreger eindeutig festgestellt worden sei.

Zudem erklärte Prüfer-Storcks, dass eine weitere Salatgurke mit EHEC-Keimen noch nicht sicher zugeordnet werden könne. Aus diesem Grund rät die Senatorin derzeit vom Verzehr von Salatgurken ab. Alle entsprechenden Produkte würden aus dem Warensortiment genommen, fügte die Senatorin an. Bei weiteren Messungen sollen die Ergebnisse überprüft werden, hieß es weiter. Bislang sei die Studie nur in Hamburg erfolgt und habe daher nur bedingten Aussagewert für andere betroffene Orte, so die Senatorin weiter. Demnach könne nicht ausgeschlossen werden, dass auch andere Lebensmittel als Infektionsquelle infrage kommen.

Indes breitet sich der Darmkeim von Deutschland nach Großbritannien, Niederlande und Schweden aus. Die EU-Kommission teilte am Donnerstag in Brüssel mit, dass es wie kürzlich schon in Dänemark auch in diesen Ländern erste Fälle gegeben habe.

Bild von Jörg Weingrill

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentar verfassen